Der Verein

Der »Nachbarschaftsgärten e.V.« ist eine parteiunabhängige, gemeinnützige Vereinigung von engagierten Personen, die sich durch Wort, Schrift und Tat für eine nachhaltige Stadtentwicklung und ein lebenswerteres Leipzig einsetzen möchten. Wir wollen den Umwelt- und Landschaftsschutz in Leipzig fördern und eine Plattform für Kunst und Kultur im Stadtteil sein.

Viel Geschichte

Die Nachbarschaftsgärten haben inzwischen eine lange Geschichte und waren in den letzten Jahren immer ein aktiver Teil des Viertels, um dieses zu beleben und lebenswerter zu machen.

Auch als im Leipziger-Westen noch viel unsaniert war, haben sich hier schon Menschen für ein lebenswerteres Miteinander eingesetzt.

Mit unserem offenen Konzept und dem Wunsch, Freiräume zu schaffen und zu erhalten, die Schutz und Anlaufstelle für soziale Kontakte für jederman bieten, stellen wir uns in dieser Tradition gegen den Trend alles zu monetarisieren und in Privateigentum zu verwandeln.

Auf dem ehemals über 6000 qm großen und nunmehr verkleinerten Grundstück in der Josephstr. 27 entwickeln wir neue Ideen, um diesen Raum zu verschönern, ihn besser nutzen zu können und für die Zukunft fit zu machen.

Die Idee

Die Nachbarschaftsgärten bestehen heute aus einer bunten Gruppe Erwachsener, Jugendlicher und Kindern.
Wir verstehen uns als nicht kommerzieller Freiraum und Treffpunkt für ein kreatives Miteinander, Kochen, Musizieren, Gärtnern, Holzwerkeln, Fahrradschrauben, Spielen, Feiern und vieles mehr…

Die Nachbarschaftsgärten e.V. sind seit 2004 ein gemeinnütziger Verein und immer offen für neue Mitglieder, Ideen, Projekte und Impulse aus dem Viertel.

Die Nachbarschaftsgärten sind bunt und vielfältig. Hier wird gegraben, gegossen und gegrillt. Im Sommer teilen wir die Tomaten und im Herbst werden Äpfel und Kürbisse geerntet. Immer wieder wird gesungen und es treffen sich Musikbegeisterte zur spontanen Jamsession. Freitags ist mit der offenen Fahrradwerkstatt besonders viel los, denn wenn die einen am Drahtesel tüfteln, genießen die anderen eine Siesta auf dem Rasen oder einen kleinen Plausch am Sandkasten. Immer wieder laden die Nachbarschaftsgärten zu öffentlichen Veranstaltungen wie Kindertheater, Nachbarschaftsfrühstück oder dem bekannt berüchtigten Freiflächensalon ein. So sind die Gärten belebter Treffpunkt einer aktiven Nachbarschaft, ein Raum für Austausch und Rückzug, eine grüne Oase in einer lebendigen Stadt.

Über die Einnahmen der Mitgliedbeiträge und Spenden finanzieren wir Wasser, Strom, Müllentsorgung sowie alle wichtigen Reperaturen an den Gebäuden.

Die Fläche ist teilöffentlich zugänglich und wird ehrenamtlich von den Mitgliedern des Vereins in Stand gehalten und weiter entwickelt.

…und Gäste sind natürlich auch immer willkommen.